Team
- Kontakt -
Bestand
- Neu & Gebraucht -
New Vantage
- Archetypal -
DB11
- iconografic -
Vanquish S
- Ultimate GT -
Rapide S
- Pure Luxury -
AMR
- New Extreme -
News & Events
- Aktuell -
Family
- Partner -

Aston Martin München: News & Events

April 2014: Individualisierung mit Munich Concept

Individualität ist Trumpf: Wenn der Wunsch einer exklusiven Fahrzeug-Individualisierung an Aston Martin München herangetragen wird, ist dies ein Fall für MUNICH CONCEPT.

Beispielfahrzeug: V8 VANTAGE Roadster 
Kraftstoffverbráuch komb: 13,2 l/100 km
CO2 Emission komb: 312 g/km
Effizienzklassse G


 
 

Der Wunsch nach Exklusivität

 
Wer bereits einmal das Vergnügen hatte, einen neuen Aston Martin für sich zu konfigurieren, weiß um die raffinierten Individualisierungsmöglichkeiten, die das Werk in seinen Optionslisten führt. Doch trotz dieser umfangreichen Auswahlmöglichkeit können mitunter Wünsche offen bleiben. Etwa dann, wenn künftige Besitzer/innen außergewöhnliche Akzente setzen wollen, die fernab jeden Mainstreams liegen. Im Werk ist man auf solche Fälle bestens vorbereitet: Hier begegnet Q by Aston Martin auch extravaganten Kundenwünschen mit größtem Respekt und erledigt sie stets mit professioneller Hingabe (wir berichten in einem kommenden Newsletter).


 
 
 
 
Anders verhält es sich mit bereits ausgelieferten Fahrzeugen. Wird für diese eine „Q-Personalisierung“ gewünscht, ist dafür ein nicht zu unterschätzender Aufwand einzukalkulieren, da das Fahrzeug dazu extra nach England verbracht werden muss. Kein Grund jedoch, sich von einem anspruchsvollen Personalisierungswunsch zu verabschieden. Vielmehr haben Kundinnen und Kunden von Aston Martin München eine äußerst attraktive Alternative: Die Individualisierung ihres Fahrzeugs direkt bei Aston Martin München - und zwar im Rahmen des erfolgreichen MUNICH CONCEPT Programmes.
 


Was ist "MUNICH CONCEPT"?

 
Um mehr über MUNICH CONCEPT zu erfahren, sprechen wir mit Dirk Pannier, dem Technischen Leiter Aftersales von Aston Martin München.

Redaktion: Dirk, auf den Punkt gebracht: Was dürfen sich unsere Kunden unter MUNICH CONCEPT vorstellen?
 
Dirk Pannier: Ein Aston Martin mit dem Namenszusatz MUNICH CONCEPT ist immer herausragend. Er verkörpert unsere Vorstellung einer gelungener Personalisierung eines Aston Martin. Möglich ist dabei stets alles, was man unter klassischer Fahrzeugverdelung versteht. Das Besondere dabei ist jedoch, dass wir von Aston Martin München diese anspruchsvolle Arbeit mit unserer langjährigen und intensiven Händler- und Serviceerfahrung paaren können. Dies garantiert Ergebnisse auf Aston Martin Niveau!

Red.: Was zeichnet einen Aston Martin "MUNICH CONCEPT" stets aus?

Dirk: Vor allem der Umstand, dass alle Veränderungen sorgfältig aufeinander abgestimmt sind und dadurch ein stimmiges Gesamtkonzept ersichtlich wird. Das entscheidet maßgeblich darüber, ob ein personalisiertes Fahrzeug später auch wertig und stimmig wirkt. Eine ungünstige Kombination von Farben und Designs kann hingegen zu einer gegenteiligen Wirkung führen, obwohl nur edelste Materialien verwendet wurden.
 
Red.: Wie stellt Ihr Team sicher, dass dies nicht passiert?
 
Dirk: Wir sprechen zunächst mit dem Kunden, um seine Ideen und Vorstellungen zu erfahren. Dann bilden wir eine Art Task Force aus jenen Mitarbeitern, die für das Projekt benötigt werden. Es folgt ein Brainstorming, dessen Ergebnis wir mit dem Kunden besprechen und dabei auch erste Visuals präsentieren. Erst wenn wir ganz sicher sind, einander verstanden zu haben und auf dem richtigen Weg zu sein, machen wir uns an die Arbeit.
 
 
 

Marron Black und Alcantara

 
Red.: Sie haben ein auffälliges MUNICH CONCEPT CAR in Form eines V8 VANTAGE mitgebracht...
 
Dirk: Stimmt. Bei diesem Roadster war bereits die Ausgangslange spannend. Die Lackfarbe Marron Black zählt zu den selteneren, dafür besonders ausdrucksstarken Farbtönen im Aston Martin Lack-Kabinett. Wir haben sie belassen und dafür den Look stringent fortgesetzt, indem wir auch die Felgen in Wagenfarbe lackierten. 
 
Red.: Die Farbe findet man aber auch im Innenraum wieder…
 
Dirk: Richtig, hier haben wir das Farbkonzept auf die Türschweller, die Griffleisten in den Türen, die Schaltkulisse der Fensterheber sowie auf die Mittelkonsole ausgeweitet. Letztere ziert übrigens das Aston Martin Logo. Hier könnte natürlich auch jedes andere Motiv angebracht werden.
 
 




Red.:
 Wo wir beim Innenraum sind: Die Sitze mit abgestepptem Rautenmuster sind sehr auffällig!

Dirk:
 Wir haben zunächst überlegt, welche Farbe die Wagenfarbe passend kontrastieren könnte. Da das Marron Black je nach Sonneneinfall auch Rottöne zeigt, entschieden wir uns bei den Sitzflächen für Alcantara in Weinrot mit Rautenstepp und hellen Nähen, wie sie übrigens auch das Armaturenbrett und die Mittelkonsole aufweisen.
 
Red.: … und die Türverkleidung...
 
Dirk: Das Konzept haben wir in der Tat in den Türen fortgeführt, wie übrigens auch hinter den Sitzen, wo die Paneele ebenfalls mit weinrotem Leder bezogen wurden. Das gibt einen absolut stimmigen, edlen Effekt! Das Steppmuster unterstreicht dabei die Sportlichkeit des Wagens.
 
 
 

Carbon als Eyecatcher

 
Red.: Zurück zum Exterieur. Neben den farblich angepassten Felgen stechen die Rücklichter ins Auge. 
 
Dirk: Genau, wir haben sie getauscht. Ihr leuchtendes Rot passt besser zum Heckdiffusor. Einige Anbauteile dieses VANTAGE wurden nämlich effektvoll durch rötliche Carbonteile ersetzt, die farblich auch mit dem rotbraunen Marron Black und dem bestimmenden Weinrot des Interieurs korrespondieren. Je nach Lichteinstrahlung leuchten die in den Frontsplitter und die Heckschürze eingepassten Elemente mehr oder weniger intensiv und verströmen ein ganz besonderes Flair. Das optische Highlight bilden final die Rückspiegel, die den Carbon Look in einen spannungsreichen Gegensatz zum weinroten Interieur bringen. Lack, Leder und Carbon finden hier auf kleinstem Raum zueinander – und das in bester und typischer MUNICH CONCEPT Manier: Harmonisch, dramatisch und trotzdem ausbalanciert
 
 
 
 
 
 
 
Red.: Ein überzeugendes Ergebnis, das Sie auch mit Stolz erfüllt? 
 
Dirk: Das kann man so sagen! Mein Dank gilt allen, die an diesem Exemplar mitgearbeitet haben. Es ist ein würdiger Vertreter unseres MUNICH CONCEPT Programms!
 
Red.: Ein Vertreter, der alle Möglichkeiten zeigt, die MUNICH CONCEPT zum Einsatz bringen kann?
 
Dirk: Zumindest zeigt dieser Vantage einen wichtigen Teil der Bandbreite unser Kreativität. Weitere Modifikationen, zum Beispiel am Fahrwerk, sind in vielen Fällen möglich, jedoch immer auch abhängig vom jeweiligen Modell und natürlich der Zulassungsfähigkeit. 

Red.: Herr Pannier, vielen Dank für das Gespräch!






VANTAGE Roadster | MUNICH CONCEPT | verkauft!


Individualisierungspaket für Vantage Roadster    
     
- Painted Wheels in exterior colour    
- Painted door handles in ext. colour    
- Painted trim full length in ext. colour    
- Seat inner Alcantare leather cross stitching    
- Front bumper inserts two tone carbon fibre     
- Rear bumper inserts two tone carbon fibre     
- Black front grill    
- Wheel spacers 11 mm/wheel    
- Red rear lamps    
- Sill plaques painted in ext. colour    
- Side strike and mirror caps in red carbon fibre    

 






 

WIR SIND FÜR SIE DA

 

Interessieren Sie sich für die Individualisierung Ihres Aston Martin durch unser MUNICH CONCEPT Team? Dann kontaktieren Sie Dirk Pannier. Er freut sich auf Ihre Meldung!

   
Dirk Pannier
Koordinator Munich Concept
Haupthaus | Techn. Leitung - Aftersales

   
Telefon
 +49 (0)89 287012-26
Fax  +49 (0)89 287012-22
E-Mail dirk.pannier@astonmartin-muenchen.de






Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

Zurück zum >> Newsüberblick
Zurück zur >> Startseite


zurück zur Übersicht