Team
- Kontakt -
Bestand
- Neu & Gebraucht -
New Vantage
- Archetypal -
DB11
- iconografic -
Vanquish S
- Ultimate GT -
Rapide S
- Pure Luxury -
AMR
- New Extreme -
News & Events
- Aktuell -
Family
- Partner -

Aston Martin München: News & Events

Februar 2014: Update Joint Venture | AMG

Aston Martin Lagonda konkretisiert das Abkommen zur technischen Partnerschaft mit Mercedes-AMG.

Die Vereinbarung regelt die gemeinsame Entwicklung neuer Motoren und deren Lieferung durch AMG.



Neue Kooperation mit Mercedes-AMG

Endgültige Vereinbarung unterzeichnet


Aston Martin Lagonda und die Daimler AG haben im vergangenen Dezember eine endgültige Vereinbarung für eine signifikante technische Partnerschaft zwischen Aston Martin Lagonda, der Daimler AG sowie der Mercedes-AMG GmbH geschlossen.

Nach der Unterzeichnung einer Absichtserklärung im Juli hatte es im Laufe des Jahres 2013 mehrere Treffen auf verschiedenen Ebenen zur Konkretisierung einer technischen Zusammenarbeit gegeben. Die Ergebnisse der Gespräche haben die Partner nun vertraglich festgehalten.

Die Vereinbarung erlaubt Mercedes-AMG und Aston Martin die Entwicklung maßgeschneiderter V8-Motoren für eine neue Generation von Aston Martin Fahrzeugen. Dadurch wird für die Manufaktur modernste Technologie verfügbar, die hohe Leistung und Kraftstoffeffizienz wie nie zuvor vereinigen soll. 



Firmenzentrale Mercedes-AMG in Affalterbach


Daimler erhält Anteile


Zur Vereinbarung zählt, dass Daimler im Gegenzug zum Technologietransfer Anteile ohne Stimmrecht von bis zu 5 Prozent an Aston Martin erhält. Der Übertrag dieser Anteile wird in mehreren Schritten gemäß des Fortschritts der technischen Partnerschaft erfolgen. Zur gleichen Zeit wird das Unternehmen einen Beobachterstatus bei Aston Martin Lagonda erhalten. Somit schließt sich Daimler den bestehenden Anteilsinhabern Primewagon, Adeem Investment und Investindustrial an.
 
 


Zusatzvereinbarung in Arbeit


Ergänzend zur nun getroffenen Vereinbarung arbeiten die Vertragspartner an einer Vereinbarung über die Lieferung elektrischer und elektronischer-Komponenten, die es Aston Martin erlauben, die neuesten Automotive-Entwicklungen in den handgefertigten Fahrzeugen zum Einsatz zu bringen und dadurch noch begehrenswerterer Fahrzeuge zu schaffen. 

Darüber hinaus wird in den kommenden Monaten eruiert, ob noch andere Bereiche in die Zusammenarbeit eingeschlossen werden können. Ein Sprecher des Vorstands von Aston Martin betonte jedoch, dass der Charakter von Aston Martin und seiner weiterhin in Gaydon /Warwickshire/ England) gebauten Fahrzeuge unverändert bliebe. Die Zusammenarbeit bedeute für Aston Martin nicht nur einen großen Schritt, sondern eröffne auch gewaltige Chancen. 

Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH äußerte sich ähnlich: "Mit der Unterzeichnung der Abkommen (...) bekennen wir uns klar zur Partnerschaft. Mercedes-AMG wird der ikonenhaften Marke Aston Martin die Triebwerke liefern, die dieses Fahrzeuge verdienen und ihre Kunden wünschen. An unserem Firmensitz in Affalterbach sind wir stolz darauf, mit Aston Martin Lagonda zusammenarbeiten zu dürfen. Dies ist echte Win-Win Situation für beide Seiten".



 


 

Informationen zu AMG-Mercedes


Die High-Performance-Marke, eine 100%-Tochtergesellschaft der Daimler AG, produziert die leistungsstärksten Fahrzeuge im Fahrzeugangebot von Mercedes-Benz in Handarbeit. Seinen Firmensitz hat das Unternehmen seit 1976 in Affalterbach, einer kleinen Gemeinde im Landkreis Ludwigsburg (Baden-Württemberg). Gegründet wurde AMG von Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher im Jahre 1967. Der erste große Erfolg gelang 1971 beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps mit dem Klassensieg und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung des AMG Mercedes 300 SEL 6.8. Nachdem 1990 ein Kooperationsvertrag mit Mercedes-Benz unterschrieben wurde, wurde 1993 das erste gemeinsame Fahrzeugentwicklungsprojekt umgesetzt.

 
1999 übernahm die Daimler AG 51% der Anteile von Hans Werner Aufrecht, AMG wurde zur Mercedes-AMG GmbH umbenannt, Firmensitz blieb Affalterbach. Seit 2005 ist die Mercedes-AMG GmbH ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Daimler AG. AMG wurde zu einem Mercedes-Benz Original-Equipment-Manufacturer (OEM) im Bereich von Gesamtfahrzeug- und Motorentwicklung. Zudem ist Mercedes-AMG im Prozess der Fahrzeugentwicklungen von Mercedes-Benz integriert und entwickelt inzwischen eigene Mercedes-Benz Gesamtfahrzeugkonzepte im Hochleistungsbereich. 2010 wurde der Mercedes-Benz SLS AMG vorgestellt, seit 2011 kommt die Rennversion des Flügeltürers, der SLS AMG GT3, bei Rennen zum Einsatz.







Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

Zurück zum >> Newsüberblick
Zurück zur >> Startseite



zurück zur Übersicht