Team
- Kontakt -
Bestand
- Neu & Gebraucht -
New Vantage
- Archetypal -
DB11
- iconografic -
Vanquish S
- Ultimate GT -
Rapide S
- Pure Luxury -
AMR
- New Extreme -
News & Events
- Aktuell -
Family
- Partner -

Aston Martin München: News & Events

Juni 2012: V12 Zagato - Ästhetik auf Rädern

Über 50 Jahren dauert die Zusammenarbeit zwischen Aston Martin und Zagato bereits an. Aus der Feder des Mailänder Karosserie-Couturiers stammen Designlegenden wie der DB4 GTZ Zagato.
 
Mit dem Beginn der Kleinserienfertigung des V12 Zagato ist nun die Neuauflage der Partnerschaft gelungen.



V12 Zagato | Ästhetik auf Rädern


(Update: Das Fahrzeug wird von Aston Martin nicht mehr angeboten)

Erstmals auf dem Concorso d’Eleganza am Comer See zu sehen sorgte der V12 Zagato spätestens beim 24h Rennen am Nürburgring 2011 für Furore: Aston Martin CEO Dr. Ulrich Bez höchstpersönlich pilotierte einen von zwei Renn-Prototypen ins Ziel. Nun ist die Straßenversion fertig und gelangt in homöopathischen Dosen in die Hände der Enthusiasten.





2011 hatte der V12 Zagato bereits in unserem City-Showroom am Odeonsplatz gestanden – allerdings originale Rennversion. Dr. Ulrich Bez hatte einen von nur zwei existierenden Boliden über die Ziellinie des 24h Rennens am Nürburgring pilotiert und den Wagen unmittelbar danach mit allen Spuren des Rennens nach München gebracht. Ein Umstand, den die Aston Martin München Familie Ehrengästen gebührend zu feiern wusste.





Nach einer intensiven Zeit der Optimierung und Anpassung ist der V12 Zagato nun in einer auf nur 101 Exemplare limitierten Straßenversion verfügbar und dank des aus dem V12 Vantage bekannten 6-Liter Motors bestens auf den Abruf von Höchstleistung vorbereitet. Bei der Zusammenstellung der Materialien und in Sachen Design nutzte man nicht nur die gesammelten Erfahrungen aus der Entwicklung des SupersportwagensAston Martin One-77, sondern interpretierte insbesondere das klassische Zagato Design neu.





Die wichtigsten Elemente an der Front sind der dominante Grill mit gezackten Lamellen, die ovalen Frontscheinwerfer, die Lippe unter der Frontstoßstange, die großen Lufteinlässe in der Motorhaube sowie ein fest montierter Heckspoiler. Im Vergleich zu „normalen“ Vantage-Modellen kappten die Designer die Karosserie am Heck deutlich und verpassten ihr runde Heckleuchten im Stile des berühmten DB4 GTZ. Im Dach sind zwei für Zagato typische Wölbungen eingearbeitet. Die „Double Boubbles“ verleihen dem schönen Spitzensportler nicht nur den unverkennbaren Look, sondern erhöhen auch die Kopffreiheit der Passagiere. Im Innenraum vermitteln Lederschalensitze mit Kontrastnähten Rennsportfeeling. Ergänzt wird dieses durch eine aufregende Musterung im Dachhimmel. Zudem weist das berühmte Zagato „Z“ an etlichen Stellen auf das außergewöhnliche Sondermodell hin.




Die aufwändigen Anpassungen haben ihren Preis: Rund 2000 Stunden braucht es, ein Exemplar zu fertigen, allein hundert Stunden sind für die Lackierung reserviert. Ein Umstand, den die Preisliste mit einem Kaufpreis von 450.000 Euro dokumentiert. Kenner wissen jedoch, dass sich diese Investition lohnen dürfte: So werden Modelle des Aston Martin DB4 GT Zagato weit über einer Million Euro gehandelt.



Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.



zurück zur Übersicht